Archiv für Oktober 2014

Kritisch Jura studieren!

An den ersten beiden Montagen in der Vorlesungszeit (also am 20. und 27. Oktober 2014) macht die Basisgruppe Jura Einsteiger*innen-Abende.

Dort erzählen wir nicht nur über uns, sondern auch allgemein interessante Dinge, die politisch tickende Menschen (und die, die das werden wollen!) zum Studienbeginn interessieren könnten. Ihr dürft gerne mit vielen Fragen kommen, auch wenn sie weniger mit Politik zu tun haben!

Falls ihr nach der O-Phase noch Fragen offen habt oder gar keine oder nicht die ganze O-Phase miterlebt habt – hier stehen wir euch mit allerlei Ratschlägen zur Seite.

Die Treffen finden ab 18 Uhr im „Autonomicum“ statt. Das ist der Freiraum (zu erkennen an der bunten Tür) im Erdgeschoss des Blauen Turms am Campus.

Wir freuen uns auf euch!

Die Basisgruppe Jura

Ein paar kurze Bemerkungen noch: Da wir uns in der O-Phase diesmal vermutlich wegen ziemlich blöder Terminkonflikte nicht vorstellen können (buuuuh!) vielleicht ein zwei Worte zu uns. Wir, also die „Basisgruppe Jura“, sind ein kleines Grüppchen Jura-Studierender, die sich rechtskritisch und rechtspolitisch engagieren. Das hört sich hochtrabend an, bedeutet aber eigentlich was ganz einfaches: Wir wollen darüber diskutieren, wie und warum Recht zustande kommt und ob es überhaupt sinnvoll ist. Wir lehnen die Juristerei nicht automatisch ab (immerhin studieren wir das ja auch), wollen aber vieles hinterfragen. Da das im Studium selbst viel zu kurz kommt (meinen wir), organisieren wir das selbst. Deshalb diskutieren wir zusammen und schreiben hin und wieder auch mal Texte. Wir lesen, schauen gemeinsam Filme – und mehr oder weniger oft bleibt es auch bei einer netten, gemütlichen Diskussionsrunde. Manchmal organisieren wir Veranstaltungen wie Vorträge oder Filmvorführungen. Und wir sind bundesweit mit anderen kritischen Jura-Gruppen in einem Arbeitskreis organisiert. Hin und wieder beschäftigen wir uns auch mit Uni-Politik – auch wenn die oft ziemlich anstrengendes Klein-klein ist. Wir haben gute Beziehungen zu den anderen Basisgruppen an der Uni in Göttingen – die gibt es hier nämlich auch noch zu anderen Themen.

Die O-Phase neben der O-Phase

Übrigens, falls euch in der O-Phase langweilig wird oder ihr keinen Bock zu manchen Angeboten habt: Neben der Jura-O-Phase gibt es auch noch die „Alternative O-Phase“. Die ist nicht auf ein bestimmtes Studienfach ausgerichtet – im Vordergrund steht, die Uni allgemein und die alternative Szene in Göttingen kennen zu lernen. Das Programm findet ihr am Info-Stand der Alternativen O-Phase im ZHG (oder zum Download, z.B. hier)- alle Infos gibt es aber sonst auch auf der Facebook-Seite der „Alternativen O-Phase“. Wir empfehlen übrigens, mindestens die Studiumsinfos am Dienstagmorgen in der „normalen“ Jura-O-Phase mitzunehmen, auch wenn ihr euch da ansonsten ausklinken wollt.