Archiv für Oktober 2012

Mittwoch: O-Phasen-Party der Basisgruppen!

Schon in der O-Phase über den Tellerrand schauen? Trotzdem feiern? Geht! Am Mittwoch, 17.10., findet die „Welcome-To-The-Machine-Party (die O-Phasen-Party der Basisgruppen) statt. Im Stilbrvch, hinter der SUB, unten im Keller des Verfügungsgebäudes (VG). Basisgruppen gibt es in vielen Fächern an der Uni und hier wird gemeinsam Party gefeiert – mit euch, wenn ihr mögt!

Musikalisch wird’s was fürs Tanzbein: Indie und Alternative, Electro und Electro-Swing und anderes

Achso – bei den Basisgruppen ist das Standard, aber vielleicht weisen wir besser noch mal darauf hin: Wir haben kein Bock auf faschistische, sexistische, rassistische Kackscheiße. Auf der anderen Seite wird es eine antisexistische Ansprechgruppe geben.

Ab 22 Uhr im Stilbrvch.

Willkommen im Wintersemester 2012/2013

Hallo an alle, die mit dem neuen Semester anfangen, in Göttingen zu studieren!

Wir von der Basisgruppe Jura begrüßen alle Studierenden im ersten Semester und wünschen einen guten Start ins Jura-Studium in Göttingen. Wenn auch du zu den »Erstis« an der Juristischen Fakultät gehörst, dann wirst du sicher im Rahmen der O-Phase bereits eine Menge Informationen rund um das Studium erhalten. Auf ein paar Aspekte möchten wir als BG Jura aber auch noch hinweisen. (mehr…)

Widerständig, aber keine Straftat

Leider ist das oft zu beobachten: Wer auf einer Demo zu nah an Polizist_innen steht, und die Demo sich dann auch noch – jedenfalls teilweise – gegen Polizeigewalt richtet, dann wird es einerseits gern ruppig, und andererseits sind hinterher ziemlich sicher gleich wieder drei bis vier Beamte sich vollkommen einig, dass dieser oder jene Demonstrant_in natürlich Widerstandshandlungen und Körperverletzungen auf dem Kerbholz hat. Meist folgt der Richter messerscharf, dass nicht sein kann, was nicht sein darf – und es also natürlich genau so gewesen sein muss, wie das lückenhafte Bild der überraschend übereinstimmenden Aussagen es vorgibt.

Manchmal allerdings läuft es doch alles anders. Da ist zwar alles so vage wie immer, aber es taucht Videomaterial auf, und es bleibt der Richter skeptisch. Dann kann es auch schon mal einen Freispruch geben. Wir haben uns das auch im Gericht angeguckt, aufgeschrieben steht es aber schön hier bei den Monsters Of Göttingen.