Archiv für Mai 2008

Programm der Veranstaltungsreihe zu PC-Sicherheit, Datenschutz und Überwachung

Veranstaltungsreihe vom 15. Mai bis 03. Juli 2008 in Göttingen

Ich hab‘ doch nichts zu verbergen…
Der gläserne Bürger: Wieviel Daten braucht der Staat?
Veranstaltungsreihe zu PC-Sicherheit, Datenschutz und Überwachung

Programm:

* Do., 15. Mai, 20 Uhr: Freiheit statt Angst! (SUB Göttingen, Seminarraum)
Harald Kibbat wird die Veranstaltungsreihe mit einem Vortrag über den Zwiespalt zwischen Freiheit und vorgeblicher Sicherheit eröffnen. Er ist neben seinen Tätigkeiten als Physiklehrer, Märchenerzähler, Emotionaut unter anderem Freiheitsredner für den Arbeitskreis Vorrats- datenspeicherung.

* Do., 22. Mai, 20 Uhr: Grundlagen (SUB Göttingen, Seminarraum)
Faszinierende Techniken zur Wahrung der Privatspäre: PublicKey- Kryptographie, IP-Netze, WLAN (WPA2, Passwd)

* Mo., 26. Mai, 20 Uhr: PC-Sicherheit (SUB Göttingen, Seminarraum)
Angriffe vermeiden: Festplattenverschlüsselung, Updates, Antivirus, Firewall

* Do., 29. Mai, 20 Uhr: Sicheres E-Mailen (VG, Raum 4.101)
Damit der Briefträger nicht mitliest: Verschlüsseln und signieren, GnuPG, S/MIME, Thunderbird Enigmail

* Di., 03. Juni, 20 Uhr: Vertrauliches Chatten (SUB Göttingen, Seminarraum)
Unbefugtes Mitlesen verhindern: Instant Messanger, OTR, Vorstellung von Pidgin

* Do., 05. Juni, 20 Uhr: Podiumsdiskussion (Aula am Waldweg 26)
Vertreter aus Wissenschaft, Forschung und Bürgerrechtler diskutieren.

Teilnehmer:

* padeluun (Vorsitzender des FoeBuD e.V., Jurymitglied des BigBrotherAwards, AK Vorrat)
* Johannes Loxen (Geschäftsführer SerNet GmbH)
* Martin Hellweg (Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der GdP)
* Christoph Schnabel (Jurist an der Uni Kassel, Mitarbeiter bei provet)

Moderation:
Martin Maecker (Junges Theater Göttingen)

* Do., 24. Juni, 20 Uhr: Sicher im WWW (VG, Raum 4.101)
Risiken minimieren: Cookies, Referrer, Scriptsprachen, Phishing, SSL

* Di., 01. Juli, 20 Uhr: Anonym im Netz (SUB Göttingen, Seminarraum)
Spuren verhindern: TOR, Sozial Networking

* Do., 03. Juli, 20 Uhr: Rechtliche Grundlagen (VG, Raum 4.101)
Wer darf meine Daten wozu verwenden? Was darf der Staat, was dürfen Firmen? Der Vortrag soll gerade auch rechtlichen Laien einen Einblick geben in die Gesetzeslage und vermitteln, welche Rechte der Bürger an seinen Daten hat, welche Auskünfte er/sie verlangen kann und was passiert, wenn der Staat einem über die Schulter guckt.

(Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen kostenfrei.)

Ausführliche Infos zur Veranstaltungsreihe gibts unter ich-hab-doch-nichts-zu-verbergen.de.

Organisiert und präsentiert von Chaostreff Göttingen, Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (Ortsgruppe Göttingen) und Basisgruppe Jura.

Veranstaltungsreihe: „Ich hab‘ doch nichts zu verbergen“

Veranstaltungsreihe zu PC-Sicherheit, Datenschutz und Überwachung

Spätestens seit der spektakulären Massen- verfassungsbeschwerde von über 34.000 Klägern ist das Thema Daten- schutz in Deutschland wieder brandaktuell und sorgt für Diskussionen. Die Frage, wer alles auf welche Daten zugreifen kann, treibt immer mehr Menschen um. Gerade auch der Umgang mit den eigenen Daten, vor allem im Internet, kommt so auf die Prüfwaage. Dennoch herrscht oft noch Unsicherheit, wie denn ein sicherer Umgang mit dem Medium einfach bewerkstelligt werden kann.

Zu diesem Thema organisieren die Göttinger Basisgruppe der Juristischen Fakultät, der Chaostreff Göttingen und der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung Göttingen eine Veranstaltungs- und Vortragsreihe mit Diskussions- und Fortbildungsveranstaltungen, die für das Thema sensibilisieren, aber auch weiterbilden sollen.

Die Reihe wird nach der Eröffnung dann mit Informationsveranstaltungen fortgesetzt, die einen sicheren Umgang mit Daten erklären sollen. Technikexperten vom Chaostreff Göttingen stellen vor, wie der Umgang mit dem Rechner ganz generell, beim Internetsurfen, E-Mailen und im heimischen Funknetzwerk sicherer gestaltet werden kann. Die Veranstaltungen richten sich gerade auch an EinsteigerInnen in das Thema.

Am 05. Juni findet in der Aula am Waldweg dann noch eine Podiumsdiskussion zum Thema statt. Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen kostenfrei.

Eine Übersicht der Veranstaltungen ist im Internet unter
www.ich-hab-doch-nichts-zu-verbergen.de zu finden!

Veranstaltung zur Realität des Versammlungsrechts am 13.05.

Demonstrieren verboten?- Theorie und Praxis des demokratischen Versammlungsrechts

Das Grundgesetz ist eindeutig: Zumindest für alle Deutschen ist in Art. 8 GG das vorbehaltlose Recht festgeschrieben, sich ohne Anmeldung friedlich zu versammeln und für ihre Belange und Interessen zu demonstrieren.

Doch die Realität sieht anders aus: Demonstrationen werden sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung behindert, wer demonstriert wird systematisch kriminalisiert und die Polizei macht großzügig von Gewaltmitteln Gebrauch.

Ist das die notwendige Diskrepanz zwischen Ideal und Wirklichkeit – oder eine systematische Repression des Staates?

Vortrag und Diskussion am Di. 13.05.2008 (20 h), ZHG 004

Referenten:
Prof. Dr. Christoph Möllers (Lehrstuhl für Öff. Recht, Uni Göttingen)
und Rechtsanwalt Johannes Hentschel (Göttingen)

In Zusammenarbeit mit dem Basisdemokratischen Bündnis.

Orga-Treffen zur Fahrt nach Greifswald

Am kommenden Mittwoch, den 07. Mai 2008, findet unser nächstes Gruppentreffen statt. Wir treffen uns um 20 h in MZG 1313 (Blauer Turm, dritte Etage).

Dieses Treffen möchten wir u.a. dazu nutzen, Organisatorisches zur Fahrt nach Greifswald am darauffolgenden Wochenende zu besprechen, denn dort wird der Sommerkongress des BAKJ stattfinden. Nähere Infos zum Kongress gibts hier oder unter www.bakj.de.

Wer Interesse hat, mit nach Greifswald zu fahren, ist herzlich eingeladen, zu unserem Treffen am Mittwoch zu kommen.

Da es beim Kongress inhaltlich um Aspekte der Rechtstheorie gehen wird (siehe Kongress-Programm), sei an dieser Stelle noch ein Lektüre-Tipp angefügt: Die Forum Recht 2/2005 beinhaltet unter dem Titel „Mehr Theorie wagen – Ansätze der Rechtskritik“ im Schwerpunkt mehrere rechtstheoretische Artikel. Das Heft gibt es komplett als Online-Ausgabe unter www.forum-recht-online.de.